Theater im GZ Buchegg Zürich

26./27. April und 2. – 4. Mai 2014

Zeitgenössisches Theater zum Thema Bauernsterben

Bauern liquidieren?

 

Was geschieht mit Mensch, Tier und Landschaft, wenn die Bauern verschwinden? Werden wir eines Tages alle Städter sein? Mit diesen Fragen befasst sich die Parabel „On liquide“, welche angehende TheaterpädagogInnen MAS ab 26. April im Gemeinschaftszentrum Buchegg in Zürich aufführen.

 

Humorvoll und kritisch beleuchtet das Stück von Antoine Jaccoud in der schweizerhochdeutschen Fassung von Beat Sterchi das Verschwinden des Bauernstandes. Auf der Bühne wehren sich ein Bauer, seine Tiere und ein Baum gegen die drohende Liquidation.

 

Aufführungsrechte bei SSA Lausanne.

Fotos Betty Fleck, Zürcher Hochschule der Künste